Resilienz ist eine Entscheidung!

von 21. Dezember 2020Allgemein, Entscheidung, Persönlichkeit

Triff eine gute Entscheidung und lass verletzende Worte nicht an Dich ran!
Bild: Brian Patrick Tagalog, Unsplash

Triff die Entscheidung, verletzende Worte nicht mehr an Dich ranzulassen!

Früher oder später wird jemand Dir wehtun.

Jemand wird Dich schrecklich enttäuschen.

Irgendwann wirst Du unterwegs sein und jemand, den Du vielleicht nicht einmal kennst, wird etwas sagen oder tun, das Dein Blut zum Kochen bringt. Und Du wirst zurückschlagen wollen.

In diesem Moment musst Du eine Entscheidung treffen.  

Eine Entscheidung im Garten

Letzte Woche kam für mich der Tag der Entscheidung. Ich hatte bereits einen höllischen Tag, alles vom Computerabsturz bis zum mittäglichen Tischblödsinn unserer Kinder. Nichts lief an diesem Tag richtig, und bevor ich vor den Augen meiner Kinder explodierte, beschloss ich, hinauszugehen und jeden Grashalm in unserem Garten zu enthaupten.

Es ist eine Arbeit, die ich normalerweise LIEBE. Ich hatte etwas Aerosmith in meinen Ohren (meine ‚Enthaupte das Gras‘-Musik), war gerade mit meinem supertollen Trimmer fertig und dabei, den Bürgersteig zu fegen, als aus dem Nichts die lebende, atmende Prüfung meines Charakters auftauchte!

Wir tauschten neutrale Grüße über die endlose Pflicht der Gartenarbeit aus, aber dann konnte sie einfach nicht anders, als eine scharfzüngige Bemerkung über die bunten Kreidebotschaften zu machen, die unsere Tochter am Ostersonntag auf den Bürgersteigen hinterlassen hatte. Die Botschaft ‚Jesus liebt dich‘ war offensichtlich mehr, als sie verkraften konnte!

In diesem Moment beschloss ich, ‚eine Ente zu sein‘. Ich erklärte einfach, dass meine Tochter Freude daran hatte, die Kreidebotschaften zu schreiben, schob mir die Kopfhörer wieder über die Ohren und drehte mich um!

Szenenwechsel

Die Ente wird nicht nass!
Bild: Bianca Ackermann, Unsplash

Ein schimmernder Teich mit Enten, die friedlich auf der Oberfläche schwimmen. Die Ente taucht ihren Kopf ins Wasser und streckt ihren kleinen Entenhintern in die Luft. Sie kippt wieder nach oben, spritzt und spült sich die Federn und wiederholt das Ganze. Nach dem Bad paddelt sie ruhig ans Ufer, steigt aus und schlägt mit den Flügeln, bevor sie zu einem Nickerchen watschelt. 

Sie zittert nicht vor der Kälte dieses Teiches, denn DIE ENTE WIRD NICHT NASS! Eine Ente produziert ein Öl, das sie mit ihrem Schnabel auf ihren Federn verteilt, bevor sie ins Wasser steigt. Sie entfernt den Schmutz und die Verunreinigungen des Tages, watschelt zurück zu ihrem Nest und saugt die Sonne auf, ohne dabei zu frieren. Eine coole Sache, nicht wahr?

Die Macht der Entscheidung

Und nun zurück zu Dir. Jeden Tag betrittst Du den eiskalten ‚Teich‘ Deiner Arbeitsumgebung oder den manchmal kühlen See der menschlichen Begegnung. Du arbeitest mit Kollegen zusammen, ziehst gemeinsam mit dem Ehepartner Kinder auf oder, wie in meinem Fall, begegnest Menschen, die Dich auf unerklärliche Weise nicht mögen.

Jede Interaktion bringt mit sich das Risiko, verletzt, enttäuscht oder verärgert zu werden.

Du kannst nicht kontrollieren, was andere sagen oder tun, aber Du kannst deine Reaktion IMMER steuern!

Willst Du Dein Herz durch ihre Anschuldigungen oder passiv-aggressiven Bemerkungen verletzen lassen, oder willst Du Dich entscheiden, Dein Herz mit dem ‚Öl‘ der Unterscheidung und Reflexion zu bedecken? Du hast IMMER die Wahl!

Deine Fragen zum Nachdenken

  • Nur weil jemand etwas sagt, ist es noch lange nicht wahr!
  • Nur weil jemand etwas Beleidigendes sagt, heißt das nicht, dass ich es verinnerlichen muss!
  • Nur weil die Worte ‚verletzend‘ sind, heißt das nicht, dass die Person Dich verletzen will!
  • Nur weil es wahr ist, bedeutet nicht, dass es die Macht hat, mich zu zerstören!

Genau wie die hübsche Ente auf dem Teich kannst Du dich entscheiden, ‚die Federn zu schütteln‘ und verletzende Worte einfach abprallen zu lassen! Vielleicht war die Botschaft nichts weiter als eine grundlose Anschuldigung und verdient nichts weiter als ein Schwanzwedeln, um sie abzuschütteln! Du kannst wählen, wie tief Du die Botschaft eindringen lässt! Ich schwöre, ich konnte an dem Tag letzte Woche meine Schwanzfedern wackeln spüren, als ich kehrtgemacht habe!

Der kalte Spritzer der Wahrheit

Manchmal tut die Wahrheit ganz schön weh!
Bild: Sarah Wolfe, Unsplash

Nur weil es weh tut, heißt nicht, dass es nicht stimmt!

Vielleicht war jemand mutig genug, eine unangenehme Wahrheit auszusprechen. Wie das kalte Wasser auf dem Rücken der Ente, sind vielleicht diese Worte dazu da, um den Schmutz und die Verunreinigungen, die sich in deinem Herzen angesammelt haben, wegzuwaschen. Und vielleicht hat die Person, die sie gesprochen hat, wirklich versucht, Dir zu helfen, ’sauber zu werden‘.

Hier ist es von entscheidender Bedeutung, zu beurteilen, wer in Dein Leben sprechen darf! Nicht jedem sollte der volle Zugang zu Deinem Herzen gewährt werden, aber für die wenigen Menschen, die Dein Vertrauen verdient haben, tätest Du gut daran, die Dinge, die Du mit ihnen teilst, sorgfältig abzuwägen und Dich von ihnen verändern zu lassen.

In nächster Zeit hoffe ich, dass Du einen Moment Zeit nimmst, um ‚eine Ente zu sein‘, in Deinem Teich zu schwimmen und Dich vom Wasser erfrischen zu lassen. Du darfst dich aber nicht von verletzenden oder anklagenden Botschaften runterziehen lassen! Hab Mut und schick mir ein ‚ Quak‘ der Ermutigung, wenn Dir das in irgendeiner Weise geholfen hat!

Das interessiert Dich vielleicht auch …

Geboren um aufzufallen!

Geboren um aufzufallen!

„Why fit in when you were born to stand out?“ Sei eine mutige Inspiration und stehe zu deinen Stärken und Talenten!