Keine Vision? Schreib‘ Deine Beerdigungsgeschichten!

von 12. November 2020Allgemein, Persönlichkeit0 Kommentare

Dir deinen eigenen Tod vorzustellen könnte dir helfen, deine Vision für die Zukunft zu finden!

‚Fang an, zu leben oder fang an, zu sterben‘. 

Hast Du eine Vision fürs Leben?
Zitat: „The Shawshank Redemption“ von Stephen King

Normalerweise ist es nicht meine Stärke in die Zukunft zu schauen. Ich neige dazu, im Hier und Jetzt zu leben, und entschuldige meine Erinnerungslücken scherzhaft mit dem Satz: ‚Schaaaatz, ich habe geschlafen, seitdem Du mir das gesagt hast!‘ Normalerweise habe ich wenig Vision für 5-Jahres-Pläne (oder sogar 5-Tage-Pläne), aber es gibt ein kleines Szenario, das ich mir von Zeit zu Zeit vorstelle… ich stelle mir meine eigene Beerdigung vor.

Playliste für die Ewigkeit

Manche würden sagen, dass es mehr als nur ein bisschen gruselig ist, die Wiedergabeliste der Musik für diesen Tag vorbereitet zu haben, aber im Ernst, willst Du diese Art von Entscheidungen wirklich Leuten überlassen, die Dich vielleicht gar nicht gekannt haben?  Es kann sein, dass sie „Circle of Life“ von Lion King abspielen. Ach du, meine Güte! (Das erinnert mich an die Zeit, als ich bei der Beerdigung eines entfernten Verwandten einen Lachanfall hatte…schaurig komisch, aber eine Geschichte für ein anderes Mal…)

Musik ist ein so großer Teil meines Selbstausdrucks, warum sollte ich also nicht bereits wissen, welche Botschaften über den Lautsprecher abgespielt werden sollen, wenn Menschen meinen Tod betrauern? Wenn es Zeit für meine Beerdigung wird, sollen sie Dave Matthews „Drunken Soldier“ in voller Lautstärke abspielen (und du kannst den Text auch im Programmheft ausdrucken)!

Tun statt tun wollen

Ich denke auch über die Geschichten nach, die die Leute über mein Leben erzählen werden, wenn sie sich versammeln, um mir die letzte Ehre zu erweisen.

Wir brauchen eine Vision vom Ende damit wir HEUTE mutiger gestalten können.

Was für eine Frau werden sie gekannt haben?

Wie werde ich sie beeinflusst haben?

Wer wird durch meine Worte und Taten ermutigt, getröstet und inspiriert worden sein?

Sie werden nicht Geschichten über die Dinge erzählen, die ich vorhatte, zu tun, sondern vielmehr über die Dinge, die ich GETAN habe. Sie werden sich nicht an die ermutigenden oder tröstenden Worte erinnern, die ich ihnen sagen wollte, sondern an die, die ich tatsächlich GESAGT habe.

Sie werden die Briefe herausziehen, für die ich mir die Zeit genommen habe, sie zu schicken. Und sie werden die liebevolle Projekte zeigen, bei deren Erstellung ich lange wach geblieben bin. Einige werden sich an die Zeiten erinnern, in denen ich zu ihrem Wohl Unannehmlichkeiten auf mich nahm, und daran, wie sehr sie von meiner Bereitschaft berührt waren, ihnen in ihren Krisen zu helfen. Sie werden sich bedanken dafür, dass ich meinen Glauben und meine Überzeugungen nicht für mich behalten habe, sondern sie frei mit ihnen geteilt habe, damit auch sie Perspektive und Sinn für ihr Leben finden konnten.

Ein rückentwickeltes Leben

Oft fragen mich Menschen, wie ich es schaffe, ein so mutiges Leben zu führen, und das ist meine Antwort. Ich stelle mir einfach vor, wie ich in Erinnerung bleiben möchte, und beginne, mir dieses Leben hier und jetzt zu schaffen! Ich weiß nicht, wie viele Tage, Monate oder Jahre mir gewährt werden, also habe ich wirklich keine Zeit zu verlieren! Ich möchte, dass meine Beerdigung ein Anlass zum Feiern eines mutigen Lebens ist, ein Leben, dass diese Welt zumindest ein klitzekleines bisschen besser gemacht hat, als sie war, bevor ich hierher kam. 

Die Vision Challenge

Und? Wie sieht es für Dich aus?  Bereit für ein Gedankenexperiment?

  • Welche Geschichten aus Deinem Leben möchtest Du erzählt haben? Erlebst Du diese Geschichten schon?
  • Wen möchtest Du beeinflusst haben?
  • Was an Dir wird die Menschen zum Lachen gebracht haben?
  • Wie wirst Du jemandem in Not geholfen haben?
  • Wessen Leben wird sich durch Deinen Glauben verändert haben?
  • Welche ‚unmöglichen‘ Dinge wirst Du möglich gemacht haben?
  • Wo wirst Du Grenzen verschoben und Deine Fähigkeiten entwickelt haben?
  • Wie werden sich Deine Kinder und Enkelkinder an Dich erinnern?
  • Für welche Ideen wirst Du Dich eingesetzt haben?
  • Wo wirst Du großen Schmerz überwunden haben?
  • Was wirst Du hinterlassen haben?

Du kannst HEUTE schon anfangen, Geschichte zu schreiben! Wenn Du eine mutige Vision für die Zukunft entwickeln willst, nimm Dir heute die Zeit, über das Ende Deines Lebens nachzudenken, während Du mittendrin bist… Du wirst nicht enttäuscht werden!

Das interessiert Dich vielleicht auch …

Wie überwinde ich meine Angst?

Die Roadmap zur Überwindung deiner Angst ist eine Einbahnstraße…geh‘ durch! 5 Schritte, wie Du Deiner Angst begegnest und mutiger lebst!