Den inneren Kritiker kontrollieren

von 15. März 2020Allgemein, Entscheidung

Dein innerer Kritiker soll keine Chance bekommen, deine besten Ideen zu sabotieren!

Der innere Kritiker ist ein Biest!

Lass dein innerer Kritiker deine besten Ideen nicht sabotieren!
Bild: Rohan Makhecha, Unsplash

Hast du dich auch schon mal gefreut, ein neues Projekt zu beginnen oder eine tolle Idee zu verfolgen? Hat dein innerer Kritiker dich dann sofort in die Pfanne gehauen? Woher kommt diese Stimme, die dir den Spaß raubt und deine Träume zerstört? Wie kannst du ihr zeigen, wer der Boss in deinem Leben ist?

Eines Tages flogen meine Augen fliegen auf und ich war elektrisiert von einer rasenden neuen Idee! In dem Wissen, dass Schlaf unmöglich sein würde, schlich ich in meinem Büro, schaltete das Licht ein und begann fieberhaft meine Gedanken in ein fast volles ‚IDEAS NOTEBOOK‘ zu kritzeln. Etwa eine Stunde später kehrte ich mein weiches, warmes Bett zurück mit einem Lächeln im Gesicht.

Der Morgen danach

Am nächsten Morgen stürzte ich mich in mein Büro, um das ‚Brain Child‘ zu begutachten, das mitten in der Nacht geboren wurde. Der Optimismus und die Energie von vor ein paar Stunden hatten sich aufgelöst und wurden durch die folgenden Aussagen ersetzt:

Aber hast du an … gedacht…?

Was wird mit … wenn du …?

Was wird … denken bzw. sagen, wenn du …?

Woher kommen diese Fragen, und warum haben sie die Macht, einige unserer coolsten Ideen zu bremsen?

Der innere Kritiker ist kritisches Denken außer Kontrolle!

Wir haben es hier mit dem unvermeidlichen Prozess des kritischen Denkens zu tun! Obwohl er nicht annähernd so sexy ist wie der Brainstorming Schritt davor, ist er notwendig, damit wir auf der Grundlage solider Beweise und gut durchdachter Strategien mutige neue Ziele erreichen können.

Die wirklichen Probleme entstehen, wenn wir den Prozess des kritischen Denkens die Oberhand gewinnen lassen und unser ‚innerer Kritiker‘ beginnt, uns als Person statt der Idee selbst anzugreifen. Wenn kritische Fragen destruktiv werden, neigen wir dazu, uns abzuschalten, um uns von dem Angriff zu isolieren. Dies ist der Ort, an dem die mutigsten Pläne sterben!

(Falls du mehr über den inneren Kritiker wissen willst, kannst du meinen Blogpost, „Den inneren Kritiker in deinem Kopf überwinden“ lesen.

Der innere Kritiker kannst du zum Schweigen bringen!
Bild: Markus Spiske, Unsplash

Die Sätze des inneren Kritikers

  • ‚Du wirst das nie tun können, weil du zu … bzw. nicht genug … bist.‘
  • ‚Jeder wird wissen, dass du … bist, wenn du das tust!‘
  • ‚Wie konntest du so verrückt sein, zu glauben, dass du …?‘
  • ‚Du wirst nie in der Lage sein, …‘
  • ‚Du bist immer so …‘

Ich bekomme schon beim Gedanken an solchen Fragen ein beklemmendes und niedergeschlagenes Gefühl! Was können wir dagegen tun?

Wie du deinen inneren Kritiker zum Schweigen bringst

Sobald du vermutest, dass die Kritik sich gegen dich als Person wendet, kannst du eine (oder mehrere) der folgenden Strategien anwenden:

Stell die Fakten klar:

Die kritischen Stimmen in deinem Kopf sind oft keine Tatsachen, sondern lediglich Stellungnahmen. Ist es WAHR, dass jemand ohne College-Abschluss nie eine anständige Arbeit bekommen wird? Ist es WAHR, dass du bei der nächsten Beförderung übersehen wirst, nur weil du eine Frau bist?

‚WER SAGT, dass … passieren wird, nur weil ich …?‘

‚Stimmt das eigentlich?‘

Such nach Beweisen, die deine ‚Geschichte‘ nicht unterstützen:

Finde jemanden, den du kennst (oder über den du gelesen hast), der trotz seiner Behinderung oder seiner Mängel ähnliche Ziele erreicht hat. Wie haben sie es getan, und welche FAKTEN könntest du auf deine eigene Situation anwenden?

‚Wenn sie es tun können, warum kann ich es nicht tun?‘

‚Welche Ressourcen habe ich, um das zu bekommen, was ich will, TROTZ meiner Unzulänglichkeiten‘?

Sei vorsichtig, auf wen du hörst:

Wir legen so viel Wert auf die Meinungen und Wahrnehmungen anderer und darauf, wie sie uns beurteilen werden! Wenn wir es zulassen, können sie uns davon abhalten, kühne (und richtig coole!) Dinge zu tun. Du darfst dir folgende Fragen stellen, bevor du nach fremde Meinungen bittest:

‚Wessen Meinung ist mir wirklich wichtig und WARUM?‘

‚Wer liebt und respektiert mich, auch wenn meine Pläne am Ende nicht funktionieren?

Wenn du dir die Zeit nimmst, über diese Fragen nachzudenken, wirst du feststellen, dass du eine Menge Löcher in die Theorien des inneren Kritikers gestanzt hast! Plötzlich beginnen die Gedanken, die dich zurückgehalten haben, ihre Kraft zu verlieren. Du kannst zu dem konstruktiven Prozess der Bewertung deiner Ideen zurückkehren und einen tragfähigen Plan ausarbeiten, um diese Idee in die Realität umzusetzen!

Der innere Kritiker mag deine Komfortzone

3 Zonen Modell innerer Kritiker

In meiner Erfahrung als Coach und Trainer habe ich festgestellt, dass der innere Kritiker am aktivsten ist, wenn meine Kunden versuchen, aus ihrer Komfortzone in die (beängstigende und unvorhersehbare) Lernzone zu treten. Hier sind einige der Fragen, die ich immer wieder höre:

Was, wenn ich nicht erfahren genug bin?
Und? Was passiert, wenn ich mich überfordere?
Was werden die Leute denken, wenn ich versage?

Das sind alles berechtigte Fragen, aber letztendlich wirst du die Antworten auf diese Fragen nur bekommen, wenn…

DU ES MACHST!

Du wirst feststellen, dass dein innerer Kritiker in dem Moment aufhört, so laut zu schreien, wenn du die ersten unsicheren Schritte in deine Lernzone machst. Das wird kein angenehmer Ort sein, aber mit jeder neuen Aufgabe und jeder neuen Lernerfahrung wird dein Selbstvertrauen wachsen! Du wirst erkennen, dass die Komfortzone ein bisschen langweilig war und dass dieser neue Ort dir die Möglichkeit bietet, dich herauszufordern.

Statt innerer Kritiker brauchst du einen Entscheidungs-Cheerleader!

Wenn der Gedanke, all das alleine zu tun, dein Gehirn schmerzen lässt, kannst du mich gerne für ein kostenloses Erstgespräch kontaktieren. Gemeinsam werden wir die Angst, die dich bisher zurückgehalten hat, abbauen und dich auf den Weg bringen, mutige neue Dinge zu tun!

Das "Nur Mut!" Toolkit

Entdecke deine Werte und Prioritäten und schütze sie durch angemessene Grenzen.

Das interessiert Dich vielleicht auch …

Share This